Führungsverständnis, Changemanagement, Führung, Führungskräfte, Wandel, Change, Kompetenz

Führungsverständnis

Bild zu Philosophie

Unser Führungsverständnis

 

Wir gehen davon aus, dass

...Menschen sich letztendlich nur selbst motivieren und wirksam steuern können.
Die wichtigste Person, die eine Führungskraft beeinflussen sollte, ist sie selbst.

Wir gehen davon aus, dass

...Unternehmen lebendigen Organismen ähneln, deren Mitglieder ein hohes Maß an Kommunikation, Selbstorganisation und Reflexion benötigen, damit das Unternehmen dynamisch und produktiv bleibt. Führung besteht u.a. darin, Bedingungen zu schaffen, in den Menschen vernetzt, offen und kreativ die Herausforderungen meistern können.

Wir gehen davon aus, dass

...Menschen grundsätzlich die Fähigkeit besitzen, eigenständig und verantwortlich zu handeln. In diesem Sinne versucht Führung bevorzugt das eigene und selbstverantwortliche Denken zu unterstützen, anstatt fertige Lösungen vorzugeben.

Wir gehen davon aus, dass

...Menschen, denen Aufmerksamkeit und Respekt vorenthalten werden, sich innerlich und/oder äußerlich entziehen. Eine zentrale Führungsaufgabe ist es deshalb, durch wertschätzenden Umgang ein motivierendes und vertrauensvolles Klima zu schaffen, in dem Top-Leistung erst möglich wird.

Wir gehen davon aus, dass

...Führungskräfte sich oftmals mit hohen bis übersteigerten Erwartungen konfrontiert sehen. Die heutige Komplexität ist jedoch nur im Team zu meistern. Hier besteht die Kunst von Führung darin, nicht die „Super-Führungskraft" sein zu wollen, sondern eine partizipartive und dialogische Führungskultur zu schaffen, die auf Zielvereinbarungen und Commitments basiert.

Wir gehen davon aus, dass

...sich Menschen nicht immer konstruktiv, fair und lösungsorientiert verhalten. Deshalb geht es bei Führung auch darum, mit klaren Vereinbarungen Möglichkeiten und Grenzen aufzuzeigen und diese konsequent umzusetzen.

Wir gehen davon aus, dass

...Menschen in der Lage sind, zu lernen und sich weiter zu entwickeln. Führung setzt demzufolge auf feedbackorientierte Kommunikation und neue Lern-Impulse.

Wir gehen davon aus, dass

...Menschen eine gewisse Kontinuität und Sicherheit brauchen. Die Aufgabe von Führung ist es deshalb, dass richtige Maß an Wandel und Veränderungsgeschwindigkeit zu finden und verlässliche Bedingungen anzubieten.

Wir gehen davon aus, dass

...im Unternehmen immer wieder Fehler gemacht werden (auch und gerade von Führungskräften). Führung sorgt deshalb für eine „Lösungs-Kultur", die Fehler und menschliche Schwächen dazu verwendet, voranzukommen und Neues zu lernen - und nicht „Schuldige" zu finden.